Erstes Marktrecht 1284

Die Entstehung und Entwicklung von Hohenmölsen ist eng mit dem Markt verbunden. Am 6. September 1284 erhielt Hohenmölsen, damals als Marktflecken „Melßin“ sein wichtigstes und gleichzeitig ältestes Stadtrecht. Dieses Marktrecht geht auf „Sankt Ägidius“ /Ägidi = 1. September) zurück.
Der heilige Ägidius gab dem Herbstmarkt seinen Namen. Mit diesem begann immer im September der Markt und führte zu einer jahrhundertlangen Tradition.

Käse aus Melsen

Anno 1284 waren es vor allem Bauern, die mit ihren Waren handelten. „Der Käse aus Melsen wird dir im Mund zerschmelzen“. Bauern und Marktweiber handelten vorwiegend mit Käse und Butter und tauschten gegen andere Waren, die der Markt so bot.
Gaukler und fahrendes Volk fanden sich ein und der Markt wurde zum absoluten Höhepunkt eines jeden Jahres.

Am 27. Juni 1663 wurde die „erneute Markturkunde“ durch den Landesherren ausgestellt, da nach dem Dreißigjährigen Krieg das Marktrecht jahrzehntelang niederlag. Es wurde wieder mit Vieh gehandelt und auf dem heutigen Altmarkt fand ein Töpfermarkt statt. Pelz- und Tuchhändler boten ihre Waren in den Sälen des Rathauses dar und auf dem Markt waren die verschiedensten Gewerke anzutreffen, wie Bäcker, Schuster, Korbmacher, Goldschmied, Schneider und viele mehr. Dies war der Beginn des Innungsrechtes des Handwerks.

Hohenmölser Heiratsball

„Zum Melser Markt, da ist der Trubel groß, da geht der Heiratsball schon früh um neune los“
.
Als Besonderheit des Herbstmarktes um 1850 begann die Tradition des Hohenmölser Heiratsballs. Dieser Ball war weit über die Grenzen der Stadt bekannt. Die Bauern führten ihre heiratsfähigen Töchter zum Markt und während sie früh ihr Vieh verschachert hatten, schacherten sie beim Ball bis weit in die Nacht mit potenziellen Bewerbern um Mitgift. Jeder versuchte, möglichst eine gute Partie zu machen.

 
Bild zoomen Bild zoomen Bild zoomen Bild zoomen
 


Hohenmölser Herbstmarkt zur DDR-Zeit


Der Wandel der Zeiten macht auch vor der Geschichte des Marktes nicht halt. So warteten zu DDR-Zeiten die Bürger der Stadt das ganze Jahr auf den Mölser Markt, denn da gab es endlich das, was man das ganze Jahr lang nicht zu kaufen bekam. Ob Gardinen, Wachstuch, Tücher aus echt „Malimo“, Spielzeug für die Jüngsten, gedrechselte Waren oder andere Raritäten - zum Herbstmarkt gab es fast alles. Nicht selten wurden da schon die ersten Weihnachtsgeschenke gekauft.
Fahrgeschäfte, Verlosungen, Schießwagen u.v.m. bereicherten auf dem Franz-Spiller-Platz zusätzlich das Marktangebot und so war für Belustigungen aller Art für groß und klein gesorgt. Attraktive Fahrgeschäfte kamen nach Hohenmölsen nur über gute Beziehungen zum VEB Zentralzirkus Berlin.

Krammarkt am Freitag

Nach wie vor wird jeden ersten Freitag im September in Hohenmölsen gehandelt, um Preise gefeilscht und getrödelt. Weit über 250 Händler bieten ihr Warensortiment feil und selbst ausgefallene Kundenwünsche werden befriedigt. Für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es Angebote, von warmer Unterwäsche bis zu exklusiven Bildern oder Glaswaren.
Ebenso hat sich das Bild auf dem Franz-Spiller-Platz gewandelt, standen doch schon Achter- bahn, Riesenrad, Inkatempel und Looping für die Besucher bereit. Rasante Fahrgeschäfte für die Jugend, Kettenflieger und Autoscooter für Familien, Verlosungen, Schieß- und Auto-matenwagen finden immer wieder ihre Anhänger. Besonders in den Abendstunden erweist sich der Rummel in der Stadt als Besuchermagnet.

ZUR WEBSEITE!

Mittelaltermarkt auf dem Altmarkt


Ein besonderer Höhepunkt seit 2006 ist der Mittelaltermarkt auf dem Altmarkt. Allerlei Gaukler, Musikanten, Puppenspieler, Handwerksleute und Marktgesindel versetzen die Besucher in die Zeit des Mittelalters. Ein besonderes Ereignis ist die Darstellung der legendären Schlacht 1080 vom Drei Türme e.V.!

ZUR WEBSEITE!
Festival der Spielleute

Ebenfalls seit 2006 findet jährlich das Festival der Spielleute in der Herrenstraße Stadt. Der Fanfarenzug Hohenmölsen lädt dazu Klankörper aus verschiedenen Regionen zum gemeinsamen Spiel ein! Im und um das Festzelt erklingen 3 Tage lang Fanfaren und Schalmeien. Außerdem gibt es eine Menge Musik und Unterhaltung.

Wir laden Sie ein, in der Stadt der drei Türme zu Gast zu sein. Schauen, bummeln, Freunde treffen, dieses und jenes kaufen, was man vielleicht gar nicht braucht, abschalten vom Alltag, sich ins bunte Gewühl stürzen, eventuell eine Fahrt in der Geisterbahn - das ist der Herbstmarkt von seiner schönsten Seite.

 
 
 

HERBSTMARKT HOHENMÖLSEN - Stadt Hohenmölsen - Markt 1 - 06679 Hohenmölsen - info@herbstmarkt-hohenmoelsen.de